HERS-STIFTUNG, Hysterektomie-Information & Hilfeleistungen


Fakten über die Hysterektomie


FAKT:
Nach einer Hysterektomie erleiden Frauen einen Sensibilitätsverlust der Sexualorgane und des Körpers insgesamt.

FAKT: Bei einer Hysterektomie wird die Scheide verkürzt, sie vernarbt und disloziert.

FAKT: Ein Hysterektomie-Schaden ist von lebenslanger Dauer. Neben den operativen Verletzungen, treten am häufigsten die folgenden Begleiterscheinungen auf:

  • Herzerkrankung
  • Osteoporose
  • Knochen-, Gelenk- und Muskelschmerzen, sowie dessen Unbeweglichkeit
  • Verlust von sexuellem Verlangen, Erregung, Empfindung
  • schmerzchafter Koitus, Scheidenschaden
  • Blasenverlagerung, Darmverlagerung, sowie Verlagerung anderer Beckenorgane
  • Harnwegsinfektionen, Pollakisurie, Blaseninkontinenz
  • chronische Obstipation und Verdauungsstörungen
  • totale Müdigkeit
  • chronische Erschöpfung
  • veränderter Körpergeruch
  • Verlust des Kurzzeitgedächtnisses
  • Abstumpfen von Gefühlen, Persönlichkeitsveränderungen, Verzagtheit, Reizbarkeit, Ärger, Zurückgezogenheit, Selbstmordgedanken

FAKT: Es gibt keine Medikamente oder Behandlungen, die die Ovarial- oder Uterushormone, oder die Ovarial- oder Uterusfunktionen ersetzen würden. Der Funktionalitätsverlust ist endgültig.

FAKT:
Der medizinische Begriff für eine Eierstockentfernung lautet Kastration. Die meisten Frauen werden bei einer Hysterektomie kastriert.

FAKT
: Die Funktion der Ovarien und des Uterus bleibt über das ganze Frauenleben durch erhalten, falls die Frau nicht kastriert oder einer Hysterektomie unterzogen wird.

FAKT: Frauen im Alter zwischen 20 und 39 Jahren werden zweimal häufiger einer Hysterektomie unterzogen, im Vergleich zu diesen im Alter zwischen 50 und 69 Jahren.

FAKT: Frauen, denen von Spezialisten eine Hysterektomie nahegelegt wurde, haben von HERS-vermittelten Spezialisten in 98% der Fälle erfahren, dass sie keine Hysterektomie brauchen.

FAKT:
Gynäkologen, Krankenhäuser und Pharmakonzerne erzielen bei der Durchführung der Hysterektomien und der Kastrationen einen Ertrag von mehr als 8 Milliarden U.S.-Dollar jährlich.

HERS ist die einzige unabhängige, internationale Organisation, die sich dem Thema Hysterektomie widmet. HERS vertritt die Meinung, dass nur ausreichend informierte Frauen ihre Behandlungswahl richtig treffen können.


Seitenanfang

Startseite - Fakten - Komplikationen - Konferenzen - Kontakt

© HERS-Stiftung | Probleme, Anfragen bitte an: HERS@hersfoundation.org